Am 01.04.2014 haben Prof. Andreas Löffler und Matthias Schmeling das im Jahr 1994 von den Altpartnern Andreas Löffler und Rainer Schneider, Gerhard Leicht und Matthias Schmeling  gegründete Büro P.I.A-Architekten verlassen und das Architekturbüro Löffler-Schmeling gegründet.

Dieses Projekt ist Teil der gemeinsamen Bürogeschichte von P.I.A.

Realisierungswettbewerb nach VOF Verfahren- Neubau einer einzügigen Grundschule mit einer Ganztageseinrichtung und einer Einfeldsporthalle in Südstadt-Ost in Karlsruhe.

Durch die Schließung des Güterbahnhofs  im Jahre 1997 entsteht ein Brachgelände am südlichen Rande der Innenstadt. Dort entsteht ein neues Stadtviertel mit innenstadtnahen Wohnungen und Arbeitsplätzen, sowie ein Grünzug, der dem neuen Stadtgebiet als Naherholungsfläche und zur Deckung des Bedarfs an übergeordneten Grünflächen dienen wird.

Nach der Realisierung wesentlicher Teile der umliegenden Blockbebauung ist der Neubau einer Grundschule für das neue Wohngebiet geplant. Die einzügige Grundschule umfasst eine Ganztageseinrichtung sowie eine Einfeldsporthalle zur schulischen Nutzung und für externe Sportvereine. Mittelfristig soll eine Erweiterung um eine Sekundarstufe möglich sein.

Ein Sockel markiert die Grundstücksfläche der Neubauten. Die Grundschule wird additiv um die Sekundarschule erweitert. Die Baukörper definieren als Solitäre oder nach der Erweiterung als Gruppe ein in sich abgeschlossenes Raumgefüge. Die Sporthalle wird in das Plateau eingelassen und ermöglicht somit freien Sichtbezug zum Grünzug.

Daten

Standort:  Karlsruhe

Bauherr:  Stadt Karlsruhe, Hochbauamt

Planungsbeginn:  August 2008

Platzierung:  3. Platz