Am 01.04.2014 haben Prof. Andreas Löffler und Matthias Schmeling das im Jahr 1994 von den Altpartnern Andreas Löffler und Rainer Schneider, Gerhard Leicht und Matthias Schmeling  gegründete Büro P.I.A-Architekten verlassen und das Architekturbüro Löffler-Schmeling gegründet.

Dieses Projekt ist Teil der gemeinsamen Bürogeschichte von P.I.A.

Aus ca. 300 temporären Häusern bestand die JAM CITY auf der Expo 2000 und bot bis zu 600 Personen einen Kostengünstigen Schlafplatz.  

Die Jugend der Welt schlief zur Expo Hanno­ver in einer „Stadt der Jugend“, der JAM CITY am Maschsee, im Zentrum Hannovers.

Der städtebauliche Masterplan mit Hauptach­se, Stadtteilen und zentralen Einrichtungen war so flexibel, dass die jungen Menschen ihr Quartier, ihre kleine Stadt, auf dem je­weiligen Baufeld selbst errichten konnten. Die Doublepipe wurde zusammen mit Studie­renden der Innenarchitektur (HFT Stuttgart) entwickelt und mit der Fa. Küffner marktreif realisiert.

Ca. 300 solcher temporären Häuser wurden errichtet, die 600 Personen Platz ga­ben. Nach der Expo wurden die Doublepipes an Kindergärten oder Jugendorganisationen preiswert verkauft. Zum Projekt gehörten ebenfalls das „Rathaus“ (ehemalige DDR Horch­kuppel), Infozentrum, und Speisepavilions in Holzbauweise.

Das Projekt erhielt große Anerkennung und war das einzige ausgeführt Projekt eines Karls­ruher Architekturbüros für die Expo.

Daten

Standort:  Hannover

Fertigstellung:  2000